Schamanische Energiearbeit

nach der Tradition der Inkas

Schamanische Energiearbeit ist tausende von Jahren alt und wurde von Medizinmännern und Medizinfrauen der amerikanischen Ureinwohnern (den Laikas), von Generation zu Generation, mündlich weitergegeben.

Diese Weisheitslehre bringt verschiedene Aspekte unseres Lebens in die ursprüngliche Ordnung zurück und kann für ein besseres Wohlbefinden des Menschens sorgen.

Vielen Menschen ist das natürliche er-Leben abhanden gekommen, alles was nicht wissenschaftlich bestätigt wird, glauben wir oft nicht mehr. Somit verkümmern unsere Sinne, und wir reagieren oftmals mit Misstrauen und Angst.

Durch schamanisches arbeiten können wir wieder mehr wahrnehmen und erkennen das unser Leben als etwas „HEIL“iges zu betrachten ist, denn wir sind die Schöpfer unserer eigenen Geschichten und unseres erlebens.

Schamanismus ist keine „Zauberei“.

Es ist etwas ganz natürliches. Eine innere Einstellung zum Leben!

Wenn wir uns unseren Schatten und Rollen, wie Mustern und Überzeugungen bewusst werden, mit ihnen arbeiten und nicht immer bewerten, können sie zu einer Quelle der Kraft werden. Wir lernen uns besser kennen und erfahren eine tiefe Verbindung zu uns Selbst.
Andere Wahrnehmungsebenen, die unseren Blick fürs wesentliche weiten, werden gefunden. Dadurch bekommen wir Lösungen für Probleme, Themen, Konflikte oder seelische & körperliche Leiden.

Unser Energiefeld – welches jeden von uns umgibt – erstrahlt wieder in ursprünglicher Klarheit und der Zugang zur inneren Weisheit öffnet sich. Somit helfen wir, mehr Licht und Heilung in die Welt zu bringen.

Das Arbeiten mit dem Schamanismus führt zu tiefer Bewusstheit, Vertrauen seine Wahrheit zu leben und der Fähigkeit die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
Dadurch erkennt jeder sein Potential und seine Stärken und kann diese leichter zum Ausdruck bringen.

 

Meine Ausbildung

Vor ca. 3 Jahren begann ich diesen Pfad ganz intensiv zu beschreiten.

In monatlichen Abständen, führten 2 Meisterschamaninen, eine kleine Gruppe, durch das 2 jährige „Medizinrad“ durch.

Alberto Villoldo, ein medizinischer Anthropologe, der lange Zeit die Hochländer der Anden und des Amazonas bereiste, weihte die beiden vor 15 Jahren in die Schamanische Trance und Heiltechniken, die er dort lernte, ein.

Dieses Wissen gaben meine beiden Lehrerinnen Schritt für Schritt weiter.

Es war eine sehr herausfordernde und doch wunderschöne Reise. Sie brachte mich in Welten und Dimensionen von deren Existenz ich nur eine kleine Ahnung hatte. Meine Wurzeln gewannen an Stabilität und ich lernte noch tiefer in mich selbst zu blicken und zu verstehen.

Diese Transformation und Einsichten waren der Beginn, mit Freude auch diesen Heilungsweg weiterzugeben.